Diverses

 

Nebst dem Zusammenstellen der geeigneten Ausrüstung gibt es eine Vielzahl an weiteren Vorbereitungen, die eine längere Veloreise mit sich bringt. Hier unsere Auflistung:

Medizinisches
Wir haben uns gegen alles Mögliche impfen lassen. Wir werden wohl nie mehr auch nur einen Schnupfen kriegen. :) Es ist gut, das nicht zu kurzfristig vor der Abreise zu machen. Manche Impfungen müsse nach einigen Wochen wiederholt werden oder können nur nach einem gewissen zeitlichen Abstand zu anderen Impfungen verabreicht werden.

Gegen Malaria gibt es keine Impfung. Wenn man sich davor schützen möchte, kann man Prophylaxetabletten einnehmen. Bei uns sind sie relativ teuer, in den betroffenen Ländern sind sie in der Regel um einiges billiger zu bekommen.

Wir führen unseren Blutspenderausweis mit. So sind unserer Blutgruppen klar ersichtlich. Wir haben uns im Vorfeld informiert, ob wir uns im Notfall gegenseitig Blut spenden könnten.

Reisedokumente
Bei einer längere Reise durch Länder, die visapflichtig sind, ist ein Reisepass irgendwann voll. Neue Reisepässe können bei den Botschaften des Heimatlandes überall auf der Welt beantragt werden. Manche Nationen erlauben auch das mitführen eines zweiten Reisepasses.

Für die ersten paar Länder unserer Reise klären wir jeweils im Vorfeld ab, ob und falls ja, wo und wie wir Visas beantragen müssen. Die Beantragung selbst erledigen wir aber während der Reise in den jeweiligen Botschaften. Das ging bisher immer alles erfreulich unkompliziert.

Es ist sinnvoll immer eine Kopie des Passes gentrennt vom Pass aufzubewahren.

Versicherungen
Eine gute Reise-, Kranken- und Unfallversicherung, die auch das Ausland abdeckt ist wichtig. Darauf achten, dass keine doppelten Abdeckungen entstehen. Wir sind ausserdem Mitglieder der Rega. Aber Achtung, die Rega ist keine Versicherung!

Finanzielles
Durch E-Banking ist es einfacher geworden, weltweit Zugriff zu den eigenen Finanzen zu haben. Trotzdem ist es sinnvoll, wenn jemand zu Hause die Vollmachten über die Konten hat.

Um auf der Reise immer an Bargeld zu kommen, setzen wir auf verschieden Karten. So sind wir breit abgesichert und flexibel.

Bürokram
Wir haben alles was ging gekündigt -  angefangen bei Wohnung und Job. Aber auch alle unnötigen Abos und Verträge. Es soll möglichst wenig Post anfallen, während unserer Abwesenheit. Die Post leiten wir zu unserer neuen Meldeadresse um.

Durch Krankenkasse und Versicherungen entstehen laufende Kosten die beglichen werden wollen. Auch die Steuererklärung kommt, trotz Abwesenheit und Verdienstlosigkeit. Der Abgabetermin lässt sich um ein paar Monate verschieben. Falls das nicht reicht, ist es unerlässlich, jemanden zu haben, der sich zu Hause darum kümmert. Wir haben das Glück, dass wir liebe Menschen daheim haben, die sich unserem Bürokram annehmen - vielen Dank! :)

Hausrat
Wir haben unsere Wohnung gekündigt und uns von vielen unseren Sachen getrennt. Trotzdem bleibt doch noch Einiges, das wir unterstellen müssen. Denn irgendwann kommen wir ja wieder. :) Freunde und Familie waren so nett und haben in ihren Häusern etwas Platz für unseren ganzen Gerümpelt geschaffen - herzlichen Dank! :)

1/20