Kochen

 

Auf einer Radreise haben wir ständig Hunger, da ist eine gut ausgestattete Küche etwas Elementares. Wir kochen vorwiegend mit Benzin. Unser Kocher läuft auch mit anderen Brennstoffen (Diesel, Gas usw.). Das ist ein nettes Extra, das maximale Flexibilität ermöglicht. Bisher waren wir aber nie darauf angewiesen, da Benzin überall auf der Welt erhältlich ist.

Kocher: Primus OmniLite TI

+ klein

+ leicht (239 g)

+ nicht windanfällig

+ verbrennt alles (Benzin, Diesel, Gas usw.)

- Düse muss oft gereinigt werden

- beim Verbrennen ist er ziemlich laut

Bemerkung: Früher hatten wir den Primus Grafity 2, mit dem wir auch zufrieden waren. Der OmniLite TI ist aber leichter, kompakter und verbrennt den Brennstoff viel sauberer. Mit einer  0.6 l Benzinflasche kochen wir mehrere Tage für zwei hungrige Leute.

Pflege: Düse regelmässig reinigen, Lederring regelmässig schmieren

Reparatur: Ersatzdichtungen, Feder, Lederring für Pumpe

 

 

weitere Küchenutensilien:

Topf 1,0 l Trangia, hartanodisiertem Ultralight-Aluminium, 80 g

Topf 1,5 l Trangia, hartanodisiertem Ultralight-Aluminium, 110 g

1 Deckel 0.6 l, Tatonka, Edelstahl, 140 g (auch als Teller verwendbar)

1 zusätzlicher Deckel Edelstahl

Pfannengriff (Primus)

1 Teller Snow Peak, Titan, 62 g

2 kleine Gabeln (Kinderbesteck :) )

2 kleine Löffel (Kinderbesteck :) )

1 Sackmesser mit Dosenöffner, Schere, Messer und Korkenzieher

2 Verschlussclips, Plastik

kleiner Schwamm

Geschirrhandtuch (Meru Campack Towel)

Gewürzstreuer

Wasserfilter: MSR TrailShot Mikrofilter

+ leicht, 115 g

+ sehr kleines Packmass

+ Preis/Leistung sehr gut

- das Pumpen ist etwas anstrengend

- Durchflussmenge gering

Bemerkung: Wir haben den Wasserfilter bisher nie gebraucht. Wir haben ihn hauptsächlich zur Absicherung dabei. Früher hatten wir einen KatadynVario, der ist aber viel grösser und schwerer. Der TrailShot reicht für unsere Bedürfnisse völlig aus.

Pflege: Nach jedem Gebrauch gut schütteln.

Tipp: Wasser kann auf verschiedenste Weise entkeimt werden (Chlortabletten, batteriebetriebener Lichtstab etc.). Am einfachsten ist aber eine durchsichtige Plastikflasche mindestens 6 Stunden in die Sonne zu legen. Die UVA-Strahlung des Sonnenlichts zerstört Zellmembrane und Erbsubstanz der Bakterien und sterilisiert so das Wasser. Diese Methode funktioniert am besten in sehr trockenen und heissen Ländern.

 

 

Plane: (FootprintMSR HubbaHubba NX)

+ leicht (200g)

+ kleines Packmass

+ grosse Fläche 1,7 x 2,1 m

+ Ösen am Rand (ideal um am Boden zu verankern oder um einen Sonnenschutz daraus zu machen.)

+ kann auch als Regen- und Sonnenschutz verwendet werden

Bemerkung: Die Plane war mehrmals täglich im Einsatz: als Küchenablage, Esszimmer, Schlafstätte für die Mittagsruhe und manches mehr. Sie gehört zu unseren unverzichtbaren Begleitern. :)

DSCN0073.JPG
1/19