Jedes Gramm zählt

Was nimmt man alles mit auf eine Veloreise? Diese Frage stellen sich alle, die zum ersten Mal so eine Reise planen. So auch wir. Websites von anderen Reisenden haben uns Inputs und Infos gegeben, was auf eine Veloreise alles mit "muss". Besuche und Beratung in Outdoorgeschäften sind natürlich auch hilfreich, denn da findet man alles was das Reiseherz - vermeintlich - begehrt. Schnell hatten wir das Gefühl alles mögliche zu brauchen für unser Abenteuer. So gingen wir also ausgiebig shoppen - diese Outdoorläden sind aber auch paradiesisch. :) Als die erst Euphorie abgeklungen war, hatten wir schon bald den Verdacht, etwas übertrieben zu haben. Ein erstes Probepacken bestätigte dies und Einiges blieb dann auch zu Hause - Vieles kam aber auch mit.

 

Während der Reise stellten wir bald fest, was wir wirklich brauchen und was nicht. Spätestens beim ersten steilen Aufstieg überlegst du dir ganz genau, ob es wirklich nötig ist, drei Objektive für die Spiegelreflexkamera mit zu schleppen. Macht es Sinn Taucherbrille und Schnorchel durch die Wüste zu kutschieren? Würden wir ohne unseren Grillrost tatsächlich verhungern?

 

Die Antwort ist natürlich: Nein!. So haben wir nach den ersten Monaten unser Gepäck bereits etwas reduziert. Wir haben dann immer mal wieder ausgemistet und unsere Ausrüstung optimiert. Kleinigkeiten kamen dazu, anderes konnte entsorgt oder weitergegeben werden.

 

Wir habe gemerkt, dass es sehr individuell ist, was man braucht. Nur weil andere etwas als unverzichtbar empfinden, heisst das noch lange nicht, das wir das auch brauchen. Erfahrungen von anderen Reisenden sind hilfreich, aber die eigenen sind halt doch besser. :)

 

Für unsere zweite grosse Reise haben wir vor allem darauf geachtet, dass unsere Ausrüstung leichter wird. Auf Vieles verzichten wir ganz, Anderes haben wir gekürzt und verkleinert - denn jedes Gramm zählt. So haben wir ca. 12 kg an Gepäck eingespart. 
Wir haben insgesamt 232 Sachen dabei, was zu einem Gepäckgewicht von 25,0kg (Mario) bzw. 22,0 kg (Livia inkl. Essen) führt, d.h. unsere Räder sind vollbeladen 42 kg (Mario) bzw. 39 kg (Livia) schwer... oder leicht, das ist Ansichtsache. :)
Trotzdem werden wir wahrscheinlich nach einigen Monaten das Gefühl haben, wieder viel zu viel dabei zu haben. Auf einer Veloreise gilt für uns definitiv: weniger ist mehr! 

1/19